Die TRU – Serie ist grundsätzlich nichts Neues. Tru-Spec produziert diese Serie taktischer Bekleidung seit geraumer Zeit, mittlerweile in vierzehn verschiedenen Mustern. Auch in eher exotischen Mustern wie z.B. All-Terrain Tigerstripe und Urban-Digital.

In Deutschland ist sie neben oliv und schwarz und dem „klassischen“ Multicam nun auch in den Mustern Multicam-Black und Multicam-Tropic erhältlich.

Die Multicam Black hatte uns neugierig gemacht , ein Grund für uns die TRU einmal genauer anzusehen und auf Ihre Einsatztauglichkeit zu testen.

Dabei haben wir einerseits einen genauen Blick auf die Ausstattung geworfen, andererseits getestet, wie Multicam-Black im Zusammenspiel mit anderen Farben und Mustern wirkt. Schliesslich wirbt der Hersteller Crye mit der durchgängigen Kompatibilität aller Muliticam Muster untereinander. Wir werden sehen….

Natürlich haben wir einen Praxistest in typischen, urbanen Umgebungen gemacht. Die Fotos sprechen für sich…

Part 1: Qualität, Verarbeitung, Grössen

Die Verarbeitung ist Tru-Spec-typisch von hoher Qualität obwohl die TRU quasi die „Einstiegslinie“ ins Sortiment darstellt.

Wer bereit ist, noch etwas tiefer in die Tasche zu greifen, wird am Ende an der TRU-Extreme nicht vorbei kommen. Diese Linie ist in Deutschland derzeit in oliv, schwarz, khaki und dem klassischem Multicam erhältlich.Die Grössen reichen von XS – Regular bis 5XL-Regular. Ausserdem gibt es Zwischengrössen von XS-Short ( Der letzte Teil beschreibt die Beinlänge) bis 3XL-Long erhältlich, wobei die meisten deutschen Bezugsquellen derzeit nur die –Regular Grössen im Programm haben.

Ein wichtiger Hinweis: Die TRU ist in jeder Hinsicht ein amerikanisches Fabrikat, was man auch an der Passform sofort merkt. Die Hose ist eher „baggy“ geschnitten, die Feldbluse „Comfort-Fit“.

Den aktuellen Trend auch bei taktischer Bekleidung eher „athletische, körpernahe“ Passformen anzubieten, wie es z.B. bei UF-Pro oder Claw-Gear der Fall ist, geht Tru-Spec hier definitiv nicht mit.

Dafür sitzt die TRU auch bei  eher „mittig-zentrierter“ Körpermasse bequem. Wir empfehlen hier sicherheitshalber eine Nummer
kleiner zu bestellen!

 

Die TRU-Serie kommt in einem klassischen 50/50 NyCo Ripstop. Das bedeutet, das Gewebe besteht aus vielen kleinen „Karos“ mit ca.2-3m Kantenlänge. Im Falle eines Risses wird der „Rip“ also an der nächsten Kante „gestopt“ und kann sich nicht weiter ausbreiten.

Nach der ersten Wäsche lässt die Farbintensität etwas nach. Wir sehen das aber eher als Vorteil, da produktionsbedingt das Material vor der ersten Wäsche einen leichten Glanz hat. Was bei einem 50 Prozentigen Nylonanteil aber nicht zu vermeiden ist.

Auf jeden Fall empfehlen wir, die Kleidung nach der Wäsche auf links zu bügeln. Zum einen werden so die Kontraste in den Schwarz/Grau/Grün tönen wieder mehr herausgehoben, auf Links um zu verhindern,dass das Material weiter glänzt. Als Temperatur hat sich bei normaler Verschmutzung der Wollwaschgang bei max. 20 Grad und ein Feinwaschmittel ohne Aufheller bereits bei anderer taktischer Einsatzkleidung bewährt.

2. Ausstattung

Wie für Einsatzbekleidung sinnvoll und notwendig verfügt auch die Tru-Serie über reichlich Stauraum. Das klassische Konzept bei der Hose „Gesäss-Front-Oberschenkel-Wade“ hat sich auch hier bei der Taschenverteilung durchgesetzt. Die Oberschenkeltaschen können mit einem Zugband und einem Cord-Stop noch einmal enger gestellt werden. Im Kniebereich befindet sich noch eine Aufnahme für Kniepolster. Selbst grössere Polstersysteme, wie z.B. die 3D von Alta finden Platz. Verschlossen wird die Kniepolster-Tasche mit Klett.

Der Beinabschluss und der Bund kann über ein Zugband in der Weite reguliert werden. Am Beinabschluss haben wir dann eigene Cordstops angebracht.

Die Gürtelschlaufen sind gross genug um auch grössere und stabilere Gürtel bis ca. 5 cm, wie in unserem Beispiel einen 1,75“ Cobra Riggers Belt von High Speed Gear, aufzunehmen.

An den Ärmeln des Oberteils ist je links und rechts eine klettbesetzte, grosse Tasche angebracht, die ebenfalls mit einer Klettflappe verschlossen wird. Am Unterarm befindet sich noch eine Kleine Tasche für Stifte usw.

Die Brusttaschen verfügen über eine abgeschrägte Öffnung. Das ermöglicht den einfachen Zugriff auch bei Verwendung eines Einsatzrucksacks, Chestriggs oder ähnlichem. Hier bequem von der Seite aus unter die Begurtung greifen gegriffen werden.

Mitgeliefert werden ausserdem Klettflausch-Streifen, die bei Bedarf über den Brusttaschen angenäht werden um dort z.B. Namensschilder o.ä. zu befestigen.

3. Praxis:

Obwohl die TRU-Pants keinerlei Stretcheinsätze hat, lässt sie sich komfortabel tragen. Die Bewegungsfreiheit ist gut. Allerdings muss man, wie bei allen Hosen mit integrierten Knieschutz-Systemen, auf die richtige Grösse achten. Sonst kann das Kniepad schnell zum Schienbeinschützer werden.

Die Feldbluse sitzt bequem, der Kragen ist nicht zu hoch gezogen und die Ärmellänge passt. Der Armabschluss kann über Klett eingestellt werden. Bei der Länge der Feldbluse scheiden sich nun allerdings die Geister:

Trägt man sie über der Hose, ist die Länge optimal um ggf.auch noch Ausrüstung am Gürtel erreichen zu können. Interessant ist dabei die Form. Während sie in der Körpermitte leicht talliert ist, wird sie Richtung Saum wieder leicht ausgestellt und endet unterhalb des Bundes

Trägt man sie allerdings lieber in der Hose, ist die Länge für unseren Geschmack etwas zu kurz. Bei schnellen, intensiven Bewegungen mit dem Oberkörper neigt sie im Dauereinsatz irgendwann zum „Rausrutschen“. Das war nach unserem Praxistest allerdings erst nach ca. 3 Stunden intensiver Bewegung mit Einsatzrucksack der Fall.

4. Farbkompatibiliät:

Um es Vorweg zu nehmen: Die durchgängige Kompatibilität von Multicam-Mustern ist eher ein Werbeversprechen von Crye als echte Realität.

Folgende Kombinationen auf der MC-Black-Basis erscheinen uns weniger geeignet:

1.grossflächige Tragesysteme , wie z.B. Plattenträger in Multicam auf Multicam-Black Kleidung.

2. grossflächige Tragesysteme , wie z.B. Plattenträger in Coyote oder Desert-Mustern auf Multicam-Black Kleidung.

 

 

 

 

Folgende Kombinationen mit Multicam-Black-Kleidung haben sich als sehr praxistauglich und geeignet erwiesen:

  1. grossflächige Tragesysteme , wie z.B. Plattenträger in dunklen Tönen und auch dunklen Grüntönen, wie z.B. Ranger-Green oder auch Oliv.
  2. grossflächige Tragesysteme , wie z.B. Plattenträger in Multicam-Tropic wobei deren Verfügbarkeit noch sehr limitiert sein dürfte
  3. kleinflächige Tragesysteme in „normalem Multicam“ wie z.B. Chestriggs , Combat-Belts, Pistol- oder Rigger-Belts.
  4. kleinflächige Tragesysteme wie z.B. Chestriggs , Combat-Belts, Pistol- oder Rigger-Belts in allen anderen dunklen Farbtönen, auch Oliv oder Ranger-Green,  wie z.B. Chestriggs , Combat-Belts, Pistol- oder Rigger-Belts.

Am Ende bleibt es natürlich immer dem jeweiligen Einsatzbereich, dem individuellen Farbempfinden, und dem persönlichen Geschmack des Anwenders überlassen, wie er seine Ausstattung konfiguriert.

 

 

Natürlich bekommen sie alle in dem Review verwendeten Artikel bei OBRAMO, Ihrem Shop für Sicherheitsbedarf, Polizei-, Security- & Outdoor-Ausrüstung aus Paderborn

 

 

Es grüßt,

 

Euer PMT-Review Team

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.