Pfefferspray erlaubt? Pfefferspray legal?

Immer wieder werden wir gefragt ob Pfefferspray erlaubt ist bzw. ob Pfefferspray legal ist.

Pfeffersprays die als „Tierabwehrspray“ gekennzeichnet sind, unterliegen in Deutschland nicht dem Waffengesetzt und können somit frei erworben und besessen werden – ohne Altersbeschränkung. Das heißt, auf dem Pfefferspray muss deutlich ein Schriftzug „Nur zur Tierabwehr“ oder „Tierabwehrspray“, etc. angebracht oder aufgedruckt sein.

Ohne dieser Kennzeichnung „Tierabwehrspray“ gelten solche Abwehrsprays als Reizstoffsprühgeräte und unterliegen dem Waffengesetz.

Pfeffersprays ohne der Kennzeichnung „Tierabwehrspray“ müssen amtlich zugelassen sein und ein amtliches Prüfzeichen tragen.

Besonders wichtig ist die Beachtung des Versammlungsgesetzes. Pfeffersprays bzw. Tierabwehrsprays dürfen bei Versammlungen, die unter das Versammlungsgesetz fallen nicht mitgeführt werden da es sonst als Verstoß  gegen das Waffenverbot geahndet werden kann.

pfefferspray Pfefferspray darf gegen einen Menschen nicht eingesetzt werden (außer im Notfall) da es sonst als eine gefährliche Körperverletzung gelten würde und strafbar wäre.

Im Falle der Notwehr bei der Beachtung der Verhältnismäßigkeit darf aber das Pfefferspray zur Verteidigung eingesetzt werden. Das bedeutet, wenn die körperliche Unversehrtheit oder das Leben des Angegriffenen in Gefahr ist, darf man sich mit allen Mitteln und Gegenständen bei der Beachtung der Verhältnismäßigkeit wehren und verteidigen. Zu diesen Mitteln und Gegenständen zählt auch ein Pfefferspray.

Weitere Informationen und Pfefferspray Produkte erhalten Sie in unserem  Pfefferspray Shop OBRAMO Security

Newsletter abonnieren und 5 Euro kassieren!

1 Kommentar zu „Pfefferspray erlaubt? Pfefferspray legal?“

Kommentarfunktion geschlossen.