Duales Studium bei der Bundeswehr: Diese Möglichkeiten gibt es

Das duale Studium erfreut sich aktuell größter Beliebtheit. Vor allem bei der Bundeswehr ist es die
erste Wahl, da sich so die Berufsausbildung mit dem theoretischem Wissen einer Uni kombinieren
lässt. Wer sein duales Studium dann erfolgreich abschließt, verfügt nicht nur über einen Bachelor,
sondern eben auch über praktische Erfahrungen im gelernten Beruf. Zwei Fliegen mit einer Klappe
geschlagen, wenn man so möchte.


Im heutigen Artikel wollen wir noch ein wenig genauer auf das duale Studium der Bundeswehr
eingehen und euch die Möglichkeiten zeigen, welche dieses euch liefert. Seit gespannt, denn das
duale Studium der Bundeswehr lohnt sich tatsächlich, selbst wenn ihr mit der Bundeswehr sonst
eher weniger zu tun habt.

Was genau ist ein duales Studium eigentlich?

Wie eben bereits angedeutet, verbindet ein duales Studium tatsächliche Arbeit mit theoretischem
Wissen. Praxis und Theorie werden sich während des Studiengangs also gemeinsam angeeignet,
sodass ihr nach dem Studium auch sofort einsatzbereit seit und zwar nicht nur mit theoretischer
Erfahrung, sondern auch ganz praktisch.


Am Ende besitzt ihr neben dem Bachelorabschluss also auch konkrete praktische Erfahrungen und
seid somit sofort bereit für den Einsatz. Das duale Studium ist nicht nur bei der Bundeswehr
praktisch und beliebt, sondern eben auch in der Arbeitswelt abseits der Bundeswehr. Weil das duale
Studium eben sehr vielfältig ist und Wissen bestmöglich vermittelt.


Im Grunde ist das duale Studium also ein Studiengang, der gleichzeitig praktisches Wissen abruft und
nach dem Abschluss dafür sorgt, dass ihr im Grunde schon über alles bescheid wisst, also den Beruf
nicht erst noch erlernen müsst. Ihr habt sowohl studiert als auch bereits praktisch gearbeitet. Das
finden Arbeitgeber in der Regel ziemlich gut.

Duales Studium bei der Bundeswehr

Bei der Bundeswehr richten sich die Studiengänge nach dem Bedarf, den die Bundeswehr aktuell hat.
Es kann also sein, dass bestimmte Studiengänge nicht immer verfügbar sind, in einigen Jahren aber
vielleicht wieder auftauchen, wenn konkreter Bedarf an Personal in diesem Bereich besteht.


Im Großen und Ganzen werden mehr als 60 Studiengänge angeboten, die an den Bundeswehr-
Hochschulen oder Partnerschulen stattfinden. Während der Studienzeit bezieht ihr dabei ein volles
Gehalt und seit meist nicht mehr als vier Jahre damit beschäftigt.


Vorab müsst ihr euch außerdem für eine Laufbahn entscheiden. Ein ziviles Studium ist ebenso
möglich, wie eine Offizierslaufbahn mit angeschlossenem Studium. Doch schauen wir uns die
Studiengänge noch ein wenig genauer an.

Studiengänge bei der Bundeswehr

Wie schon gesagt, richtet sich das konkrete Angebot danach, was die Bundeswehr aktuell benötigt.
Sollte der gewünschte Studiengang letztes Jahr dabei gewesen sein, dieses Jahr aber fehlen, ist es
durchaus möglich, dass er im kommenden Jahr wieder mit aufgenommen wird. Duale Studiengänge
sind bei der Bundeswehr unter anderem folgende möglich:

  • Maschinenbau
  • Mechatronik
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Frauenstudiengang Informatik
  • Informatik mit Schwerpunkt Informationssicherheit
  • Informationstechnik und Informationselektronik
  • Technische Informatik
  • Energietechnik und erneuerbare Energien
  • Informationstechnik
  • Marinetechnik
  • Informationstechnik und Elektrotechnik
  • Luftfahrzeugtechnik

Vor- und Nachteile des Studiums bei der Bundeswehr

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, hat das Studium bei der Bundeswehr gewisse Vor- aber
durchaus auch einige Nachteile. Der vermutlich größte Vorteil ist, dass ihr während des Studiums bei
der Bundeswehr ein volles Gehalt bezieht. Auch kommt das Studium in der Arbeitswelt gut an, weil
das duale Studium der Bundeswehr durchaus fordernd ist und allseits Anerkennung findet. Die Studienzeit bis zum Abschluss ist ebenfalls von Vorteil, denn beim dualen Studium seit ihr nach
spätestens vier Jahren fertig mit allem.


Als Nachteil könnte die Zulassung angesehen werden. Es gibt durchaus einen relativ hohen Anspruch
seitens der Bundeswehr, die nicht jeden für das duale Studium zulässt und schon lange nicht mehr
jeden haben will. Das Auswahlverfahren ist daher bereits geprägt von Prüfungen und mit diesen
müsst ihr vorab erst einmal zurechtkommen.


Klar ist natürlich, dass ihr euch, wenn ihr ein duales Studium bei der Bundeswehr absolvieren
möchtet, auch für eine gewisse Zeit verpflichten müsst. Einfach mal studieren und dann abhauen, ist
also nicht, ihr verpflichtet euch immer als Soldat. Allerdings ist das kein echter Nachteil, denn wer bei
der Bundeswehr studieren möchte, sollte sich darüber eigentlich im Klaren sein.

Fazit zum studieren bei der Bundeswehr

Das duale Studium bei der Bundeswehr ist nicht einfacher, im Gegenteil, es hat sehr hohe
Voraussetzungen und einen durchaus elitären Anspruch. Es geht dafür aber auch schneller und ihr
bezieht während des Studiums ein volles Gehalt, was im Vergleich mit dem normalen Studium
natürlich deutlich besser zu handhaben ist.


Ebenfalls attraktiv erscheint es da, dass die Unterbringung, ganz in der Nähe, quasi von der
Bundeswehr bereitgestellt wird. All das Drumherum ist somit ein wenig einfacher, schneller und für
die aktuelle Gesellschaft quasi ideal. Damit bietet die Bundeswehr viele Vorteile, die normale
Studierende nicht haben.


Allerdings müsst ihr euch mit der Bundeswehr selbst anfreunden und müsst euch im klaren darüber
sein, dass ihr nach dem Studium eine gewisse Zeit bei der Bundeswehr bleiben müsst. Im Großen und
Ganzen lohnt sich das duale Studium der Bundeswehr aber und wird von der Arbeitswelt gerne
gesehen. Alleine das ist schon ein wichtiger Punkt, den man nicht unterschätzen sollte.

Newsletter abonnieren und 5 Euro kassieren!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.