Heute gibt es meinen persönlichen Erfahrungsbericht zu Helikon Tex Patritot Fleece-Jacke.

Wie kam es zu dem Kauf?

So langsam fangen die Temperaturen an zu sinken und ich war auf der Suche nach einer Art Übergangsjacke die möglichst viel Stauraum bietet, gleichzeitig multifunktional ist und idealerweise auch warm hält. Nachdem ich bereits eine Fleecejacke von The North Face besitze und diese bereits zwei Jahre testen konnte war klar, dass es etwas „dickeres“ und dadurch auch wärmeres sein musste. Vom Stauraum ganz zu schweigen.

Da ich, wie gesagt, viel draußen bin und mich in diesem Thema viel belese, wurde immer wieder die Helikon Tex Patriot gelobt, opowohl von der Qualität als auch vom Preis. Und nun besitze ich sie und habe sie bereits seit mehreren Wochen im Outdoor-Einsatz. Die Größe finde ich persönlich gut und nicht zu klein, sie fällt eher etwas größer aus. Bei 1,73m und knapp über 90kg passt L perfekt! Ich hatte auch die Größe XL probiert. Am Bauch war sie an sich in Ordnung, wobei der Rücken- und Schulterbereich für mich zu breit waren. Ich muss dazu sagen, dass ich einen recht breiten Rücken habe, nicht nur durch mein Gewicht ;-), sondern auch weil ich zusätzlich im Fitness-Studio trainiere. Aber wie gesagt, sie ist sehr großzügig geschnitten und meine Wahl fiel auf die Größe Large und die Farbe Schwarz. Es gibt sich auch noch in vielen weiteren Farben wie Coyote, Olive, Shadow Grey und diverse Tarnmuster.

Zur Verarbeitung

Bereits beim ersten Tragen machte sich die Qualität bemerkbar. Die Jacke ist mit schätzungsweise einem Kilo Gewicht nicht wirklich schwer, dennoch handelt es sich um ein dickes Fleece mit 390g/m², das so genannte Double Superfine Fleece.

Zudem ist die Jacke mit den bekannten YKK-Zippern ausgestattet, was eine Langlebigkeit prophezeit. Auch die angebrachten Kordeln an den Zippern sind durchdacht, aus Gummi mit einer leichten S-Biegung und sehr gutem Grip. Auch mit Handschuhen lassen sich die unzähligen Taschen problemlos bedienen.

Ausstattung und Tragekomfort

Die Jacke trägt sich wirklich sehr angenehm und bietet eine hohe Isolationswirkung, bedingt durch den hochwertigen Fleecestoff. Selbst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und nur mit einem T-Shirt drunter kann man es gut aushalten und es hält warm. Natürlich ist dies nur meine persönliche Erfahrung und muss von jedem selbst ausprobiert werden.

Es befindet sich ein hoher Kragen, kombiniert mit einer nicht abnehmbaren Kapuze an der Jacke. Mit den Gummis lässt sich auch der Kragen spannen, wenn man die Mütze nicht auf dem Kopf trägt. Ob das so gewollt ist weiß ich nicht, jedoch klappt es bei mir super und mein Shemag kommt seither nicht zwingend zum Einsatz am Hals.

An den Ärmeln befinden sich jeweils Klettverschlüsse aus Kunststoff zum Einstellen der Weite. Somit lassen sich die Arme ebenfalls winddicht abschließen. Desweiteren befindet sich, zur bessern Abdichtung ein Kordelzug am Bund, welcher mit Schnellverschlüssen fixiert werden kann. Diese Art der Fixierung befindet sich auch auch an der verstellbaren Kapuze bzw. dem hohen Kragen der Jacke.

Wenn es dann doch etwas zu warm werden sollte, wird auch hier eine clevere Lösung geboten. Unter den Armen befinden sich auf beiden Seiten Reißverschlüsse zum Öffnen, somit liegen die Achseln frei und werden ausreichend belüftet. Abgerundet wird das ganze Thema noch mit verstärkten Ellenbogen die somit vor Schaden beim Liegen oder Bewegen auf dem Boden sorgen und den direkten Kontakt zwischen Fleecematerial und Boden verhindern.

Die Taschen

Klassische Taschen links und rechts hat die Jacke nicht. Diese sind nach oben verlagert und bieten viel Stauraum. In diesen beiden Brusttaschen kann man sowohl seine Hände wärmen, als auch etliche Utensilien verstauen. Ergänzt wird dies mit zwei Oberarm-Taschen in die beispielsweise problemlos eine Schachtel Zigaretten, ein kleines Survival- oder First Aid Kit, ein Feuerstahl, ein kleines Messer oder ähnliche Dinge passen. Zusätzlich befindet sich am rechten Unterarm eine Tasche.

Abgerundet wird der Stauraum mit einer durchgehenden Rückentasche, auch Wilderertasche genannt, die von beiden Seiten problemlos geöffnet werden kann. Wie bereits erwähnt, sind alle Taschen mit YKK-Reißverschlüssen ausgestattet und entsprechend hochwertig ist auch die Verarbeitung.

Fazit

Die Helkon Tex Patriot wurde speziell für taktische Situationen und erschwerte Wetterbedingungen konzipiert und hat mich dahingehend nicht enttäuscht. Sie hält mich warm und bietet gleichzeitig viel Stauraum damit man nicht immer den Rucksack abnehmen muss um die persönlichen und je nach Situation und Anwendung essentiellen Gegenstände einfach zu erreichen. Und das ohne wirklich groß aufzutragen. Die Bewegungsfreiheit ist immer gegeben. Für Frühling und Herbst nun mein bevorzugter Outdoor-Begleiter!

Link zum Produkt: Helikon-Tex-Patriot-Heavy-Fleece-Jacke

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.